Made in Kenia für die ganze Welt – eine faire Firma aus Nairobi stellt sich vor: Teil 2

Schreibe einen Kommentar
Allgemein Faire Orte International Interview
Das Team von Kiboko (c) Kiboko

Kathrin Glosemeyer arbeitete Anfang 2017 für zwei Monate als Designpraktikantin in dem von der World Fair Trade Organisation (WFTO) zertifizierten Betrieb Kiboko Leisure Wear Ltd. in Nairobi. Kiboko beschäftigt derzeit mehr als 70 Angestellte und zählt zu einem der wenigen Betriebe in Kenia, die sich für faire Arbeitsbedingungen mit geregelten Arbeitszeiten und einem festen Gehalt entschieden haben. Aber was sind eigentlich die Vor- und Nachteile einer WFTO-Mitgliedschaft für eine_n Näher_in oder für das Unternehmen insgesamt? Kathrin Glosemeyer machte sich vor Ort ein Bild und führte ein Interview mit der Näherin Jeanette. Hier folgt das Interview mit der Marketingleiterin Sabine Hüster von Kiboko.

Weiterlesen

Orientierung für faire Mode – Interviews zum neuen Fair Fashion Guide: Teil 2

Schreibe einen Kommentar
Allgemein Faire Medien Interview Mode

Der erste bundesweite Fair Fashion Guide ist am 22. April 2017 erschienen, kurz vor dem Gedenktag an Rana Plaza. Auf 34 Seiten zeigen Profi-Models faire Mode, die unter menschenrechtlich verantwortlichen Bedingungen hergestellt wurde. Zudem gibt es Tipps zum nachhaltigen Konsum: von der Kleiderpflege über’s Teilen und Tauschen bis zum Up-Cycling. Der Guide ist eine Zusammenarbeit von FEMNET,  dem Beneficial Design Institute Berlin (Friederike von Wedel-Parlow, Chefredaktion) und Nicole Hardt (Creative Direction) – mit beiden sprechen wir heute. Zuvor haben wir Dr. Gisela Burckhardt, Vorstandsvorsitzende von FEMNET, interviewt.

Weiterlesen

Orientierung für faire Mode – Interviews zum neuen Fair Fashion Guide: Teil 1

Schreibe einen Kommentar
Allgemein Faire Medien Interview Mode

Der erste bundesweite Fair Fashion Guide ist am 22. April 2017 erschienen, kurz vor dem Gedenktag an Rana Plaza. Auf 34 Seiten zeigen Profi-Models faire Mode, die unter menschenrechtlich verantwortlichen Bedingungen hergestellt wurde. Zudem gibt es Tipps zum nachhaltigen Konsum: von der Kleiderpflege über’s Teilen und Tauschen bis zum Up-Cycling. Der Guide ist eine Zusammenarbeit von FEMNET,  Beneficial Design Institute Berlin (Friederike von Wedel-Parlow, Chefredaktion) und Nicole Hardt (Creative Direction). Wir haben mit den Macherinnen des Hefts gesprochen. Heute: Dr. Gisela Burckhardt, Vorstandsvorsitzende von FEMNET.

Weiterlesen

Einen Wandel durch Nachfragen einfordern: Die Studierenden-Aktion #requestthechange

Schreibe einen Kommentar
Allgemein Interview Kampagne

Wenn  die diesjährige internationale Fashion Revolution Week am 24. April beginnt, fällt auch der Startschuss für die Aktion #requestthechange, eine Initiative von Studierenden, die bei der diesjährigen oikos Winter School in Witten ins Leben gerufen wurde. Wie groß die Macht der einzelnen Konsument_innen im Fast-Fashion-Zirkus ist und wie eine einzige Frage an einen Storemanager den Stein zu einer nachhaltigeren Produktion ins Rollen bringen könnte, lest ihr hier. Jana Böker, ebenfalls Teilnehmerin der Akademie, hat die Gruppe interviewt.

Weiterlesen

Made in Kenia für die ganze Welt – eine faire Firma aus Nairobi stellt sich vor: Teil 1

Schreibe einen Kommentar
Allgemein Faire Orte International Interview

Kathrin Glosemeyer arbeitete Anfang 2017 für zwei Monate als Designpraktikantin in dem von der World Fair Trade Organisation (WFTO) zertifizierten Betrieb Kiboko Leisure Wear Ltd. in Nairobi. Kiboko beschäftigt derzeit mehr als 70 Angestellte und zählt zu einem der wenigen Betriebe in Kenia, die sich für faire Arbeitsbedingungen mit geregelten Arbeitszeiten und einem festen Gehalt entschieden haben. Aber was sind eigentlich die Vor- und Nachteile einer WFTO-Mitgliedschaft für eine_n Näher_in oder für das Unternehmen insgesamt? Kathrin Glosemeyer machte sich vor Ort ein Bild und führte ein Interview mit der Näherin Jeanette (ein Interview mit der Marketingleiterin Sabine Hüster von Kiboko folgt).

Weiterlesen