FEMNET auf der Ethical Fashion Show Berlin – Ein Rückblick: Teil 1

Schreibe einen Kommentar
Faire Medien Faire Orte Messe Mode

Im Januar waren wir auf den Grünen Modemessen in Berlin und konnten feststellen: Es tut sich richtig was in Sachen nachhaltiger Mode! Die Networking-Events der Fashion Changers stachen dabei besonders heraus. Denn sie zeigen: Fair Fashion kann richtig Spaß machen und damit immer mehr Menschen für das Thema begeistern. Ein Beitrag von Kristin Herold und Jana Böker.

Auf den Modefachmessen Ethical Fashion Show und Greenshowroom am neuen Veranstaltungsort im Kraftwerk Berlin haben wir uns im Januar über die Zukunftsthemen der nachhaltigen Mode informiert und ausgetauscht. Insgesamt 170 Modelabels aus 26 Ländern waren vertreten und präsentierten ihre neuesten fair und ökologisch produzierten Kollektionen für die kommende Herbst-/Wintersaison 2018/2019. Zum Vergleich: Bei der ersten Ausgabe der Ethical Fashion Show Berlin waren es noch 36 Aussteller.

Die Produktpalette reichte dabei von Jacken aus recyceltem Leder über Schuhe aus Kork bis zu Taschen aus Ananasfasern und Yogabekleidung aus Bambus.

Abgerundet wurde die Messe durch die Konferenz #FASHIONTECH, bei der sich das Publikum über Innovationen und Digitalisierungen in der Modeindustrie informieren konnte. Hier könnt ihr euch alle Vorträge der Fashiontech ansehen.

Unser persönliches Highlight war das prePEEK der Fashion Changers. Auf Einladung von Nina Lorenzen, Vreni Jäckle und Jana Braumüller kamen dieses Jahr über 300 Blogger_innen und Journalist_innen bei dem Event zusammen. An zwei Tagen konnten die Teilnehmer_innen ihre Lieblingsteile aus den Kollektionen von 29 Fair Fashion Brands aussuchen.  Von Visagistinnen geschminkt und gestylt wurden sie dann professionell abgelichtet. Eine Auswahl der über 150 Looks gibt es im Video von nXm. Toll für die teilnehmenden Labels: Sie konnten direkt erkennen, welche Kleidungsstücke gut bei den Blogger_innen ankommen und die Outfitposts wurden über zahlreiche Social-Media-Kanäle geteilt – Social Media Marketing als Rezept für den Ausbruch aus der viel zitierten „Nische“.

Zusätzlich gab es dieses Jahr mehrere Programmpunkte organisiert von den Fashion Changers, wie den „Community-Talk“ am Dienstag, bei dem Bloggerinnen Einblicke in ihre Arbeit gaben. Am Donnerstag besuchten knapp 100 Gäste die Diskussionsrunde zum Thema „Vom Konsumenten zum Prosumenten: Wie viel Macht haben KundInnen?“. Eine Aufzeichnung könnt ihr euch online anschauen oder euch bei viertel/vor einen Kommentar zum Talk und zur wachsenden Fair Fashion Szene durchlesen.

Die Formate der Fashion Changers ermöglichen einen Austausch für Blogger_innen, Journalist_innen und Fair Fashion Brands, stärken deren Zusammenarbeit und bringen die Idee nach vorne, die wir schon so lange unterstützen: Faire Mode ist schöne Mode.

Wir sind nach der Messe motiviert nach Hause gefahren und können sagen: Es tut sich was in der Modebranche! Übrigens, wenn ihr selber etwas zur Veränderung beitragen wollt, ist unser Wettbewerb #letschangethefashionsystem vielleicht genau das richtige für euch!

Hintergrundinfos wie Ethical fashion tatsächlich überprüfbar ethical wird? Mehr dazu in Teil 2 unseres Messerückblicks.

Foto Titelbild: © Lydia Hersberger, im Bild unsere beiden Autor_innen bei der prePEEK
Foto Beitragsbild: © FEMNET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.