3 Fragen an…India, Studium Modedesign an der HTW Berlin

Schreibe einen Kommentar
3 Fragen an Design Mode Studium

Auf modefairabeiten.de lassen wir Menschen zu Wort kommen, für die Mode nur dann schön sein kann, wenn sie sozial gerecht und umweltfreundlich produziert wurde. Doch was lernen eigentlich angehende Modedesigner_innen, Bekleidungstechniker_innen, Einkäufer_innen usw. als künftige Gestalter_innen der Branche über soziale Produktion? In der Serie 3 Fragen an beantworten Studentinnen und Studenten modebezogener Studiengänge Fragen zu ihrem Studium. Diesmal India, die an der HTW Berlin Modedesign studiert. Sie hat FEMNET e.V. in den letzten Monaten immer wieder unterstützt und war beispielsweise bei unserer Konferenz SEWlutions aktiv.

#1 Wie heißt du, wo und was studierst Du? Was ist aktuell dein Schwerpunkt?

Mein Name ist India und ich studiere Modedesign an der HTW Berlin. Da ich zur Zeit im vierten Semester bin, liegt mein Schwerpunkt auf meinem Hauptkurs Creativ Identity, bei dem wir uns mit unseren Reizen beschäftigen müssen und daraus ein experimentelles und ein konventionelles Outfit erstellen sollen. Ich habe mich z.B. für das Thema ‚Ignoranz‘ entschieden, da es mich besonders reizt wenn Menschen ignorant reden oder auch handeln.

#2 Werden Sozialstandards und Menschenrechte in Deinem Studiengang behandelt? Was kannst Du bewirken?

In meinem Studiengang kommt das Thema leider viel zu kurz. Allerdings habe ich das Gefühl, dass durch freiwilliges Engagement rund um die Uni sich immer mehr Studierende für das Thema interessieren. Wir können Fächer in diesem Themenbereich dazu wählen und können uns dank verschiedener Gruppen selbst für solche Themen stark machen. Ich haben in diesem Fall ein Wahlfach namens ‚sustainability in fashion and textiles‘ gewählt. In diesem Fach lernen wir mehr über nachhaltige und innovative Stoffe und entwickeln Konzept um nachhaltiger zu arbeiten.

#3 Wie präsent ist das Thema ‚Faire Kleidung‘ insgesamt?

Für mich war das Thema ‚faire Kleidung‘ schon immer interessant und wichtig. Es ist sogar der Grund für meine Studienwahl. Im Laufe der Jahre wurde es aber immer präsenter in meinem Leben und durch mein Engagement bei FEMNET habe ich Menschen kennengelernt, durch die ich mich jetzt sogar dafür stark machen kann. Der Verein Einleuchtend e.V., den ich im letzten Winter kennengelernt habe, setzt sich mithilfe seiner Untergruppe ‚EinleuchtendxFairFashion‘ an und in der Uni für das Thema ‚faire Kleidung‘ ein. Wir organisieren Veranstaltungen zum Kleidertauschen und planen für die Zukunft Gespräche mit Experten, um dieses wichtige Thema immer präsenter werden zu lassen.

Foto: privat

Möchtest auch Du 3 Fragen zu Deinem Studium beantworten? Schicke eine Mail an info@modefairabeiten.de!

Alle Artikel der Serie findest du hier >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.